Suche

Kurzhaarteckel von der Rautmannshöhe

Der moderne Dackel | eingetragen im DTK 1888 e.V.

Übe Dich in Geduld

Dilara hat den Sensenmann erst einmal in die Schranken verwiesen. Gut gemacht, Mäuschen.

Was war geschehen: nachdem sie am vergangenen Donnerstag nach dem Morgenspaziergang plötzlich und ohne Vorwarnung kollabierte, nicht mehr ansprechbar war, unkontrolliert defäkalierte, krampfte, sich innerhalb einer halben Stunde einigermaßen erholte und sofort zum Tierarzt gebracht wurde, sich mehrfach übergab, torkelnd öfter in sich zusammenbrach, der Atem kurz war und die Pumpe hämmerte, brachte die Akutdiagnose beim Kardiologen ein erschütterndes Bild ihres Inneren, auch wenn wir erst vier Wochen zuvor bei der Routineuntersuchung keine derartigen Anzeichen haben erkennen können.

Der rechte Herzvorhof hatte in den Herzbeutel eingeblutet, eine Masseansammlung war zu erkennen, die Druck auf die Herzklappe ausübte. Die Milz hatte, wie schon vier Wochen zuvor gefunden, ebenfalls eine Masseansammlung, die aber kleiner geworden war, trotzdem blutete die Milz in den Bauchraum. Die Flüssigkeitsansammlung vervielfachte sich innerhalb einer Stunde. Die Aussichten waren desaströs, denn eine OP konnte bei dem geschwächten Herz nicht durchgeführt werden. Aus der Anästhesie wäre sie nicht mehr aufgewacht.

Seit Dienstag geht es ihr dramatisch besser, so dass wir heute eine Nachuntersuchung anberaumten.

Von den Einblutungen am Herz war nichts mehr zu sehen, der Herzbeutel stand nicht mehr unter Druck. Die Blutungen waren vollständig resorbiert.

Auch die Einblutungen der Milz waren vollständig resorbiert, die Masseansammlung weiterhin von stabiler Größe.

Die wahrscheinlichste Ursache wird wohl eine Ruptur des Vorhofs gewesen sein, der in den Herzbeutel einblutete, in der Folge ruptierte die Milzkapsel, die dann in den Bauchraum einblutete oder in umgekehrter Reihenfolge.

Zu ihren Herztabletten wird sie jetzt noch Entwässerungstabletten bekommen, damit der Druck auf das Herz-Kreislaufsystem gedrosselt wird und eine Wasseransammlung in der Lunge vermieden wird.

Es ist das schönste Geburtstagsgeschenk, das sie mir machen konnte. Die vergangene Woche war eine Odysee der Emotionen. Wir hoffen, dass sie uns noch länger erhalten bleibt. Die Milz werden wir weiter engmaschig untersuchen.

Danke, Mäuschen.

Werbeanzeigen

Diagnose niederschmetternd

Kardiales Hämangiosarkom. Wir sprechen von Stunden bis wenigen Tagen. Ich bin unendlich traurig.

Beim Kardiologen

Heute beim Kardiologen:

– Mitralklappenendokardiose Stadium B2 + Trikuspidalklappenendokardiose

– Nebennieren beidseits homogen vergrößert

– Milz mit solitärer, tw. anechogener Umfangsvermehrung (ca. 1,0 x 1,0 cm)

– Leber homogen vergrößert

– Gallenblase mit verdickter Wand

Alter kann schon beschissen sein, Schätzchen, aber gleich in die Mistkiste zu greifen ist auch keine Lösung. Wir kriegen das wieder hin.

Wir müssen reden

Herzlichen Glückwunsch zum 12.

Das große Nichts (Nihilitis grandiosis )

„Wie Sie sehen, sehen Sie Nichts.“

Biggi ist also leergeblieben. Kann ja mal passieren und ist mit nunmehr acht Jahren auch nicht völlig ungewöhnlich. Biggi geht damit also in den Ruhestand, mit Weiterlesen „Das große Nichts (Nihilitis grandiosis )“

S, wie Schnee

Dann kam er doch tatsächlich noch, zwar nur gepudert und gezuckert, aber immerhin. Schnee.

Jahreswechsel

Wir verabschieden das vergangene Jahr und wünschen allen ein gesundes 2019.

Wurfplanung

Mit unserer Biggi planen wir nun ihren zweiten und letzten Wurf. Sie wird anschließend, mit acht Jahren, nicht mehr in der Zucht sein. Für unseren Mitte Februar dann hoffentlich zu erwartenden F-Wurf haben wir uns bewusst zu einer gemäßigten Linienverpaarung entschieden. Weiterlesen „Wurfplanung“

Foggy Weekend

WordPress.com.

Nach oben ↑