Endlich konnten wir wieder unseren langersehnten Urlaub in Schweden verbringen. Dieses mal verbrachten wir unsere drei Wochen auf einer Camping- und Wandertour durch Schweden bis nach Südlappland inklusive einer Bergwandertour auf 1590 Meter über NN auf den Marsfjället. Zwar war es dort nicht sehr einladend kalt, zugig und eisregnerisch, aber das hielt uns nicht davon ab, uns den Herausforderungen zu stellen. Einige Tage verbrachten wir dann aber doch in milderen, sommerlichen Temperaturen und Gebieten, die der Jahreszeit angemessen erschienen. Trotzdem war es ein herausragender und erlebnisreicher Aufenthalt und die Dackel im Schlepptau haben selbst die schwierigsten Herausforderungen gemeistert. Und wie üblich, so übernachtete unsere vierbeinige Truppe im Vorzelt, bei teilweise 4°C Außentemperaturen in der Nacht.

Unser Weg führte uns vom Fährhafen Sassnitz auf Rügen nach Trelleborg, von dort über den Vättern zur Ostküste nach Ljusne, wo wir einige Tage zu Anfang verbrachten. Weiter ging es dann auf direktem Weg durch das Landesinnere nach Fatmomakke, von wo wir unsere Bergwanderung starteten, die insgesamt 12 Stunden andauerte und wegen der teilweise widrigen Bedingungen doch mehr Zeit als geplant verschlang. Dennoch hielten wir gut durch, legten ausreichend Pausen ein und kamen dann an unserem Start- und Zielort erschöpft und erledigt wieder an. Ein kühles Bad im eiskalten Fluss brachte die Sinne wieder auf Vordermann.

Anschließend machten wir uns wieder landeinwärts in Richtung Ostsee und fuhren abschließend an der Küstenstraße über die Stationen Björna, Stockholm, Kristianopel, Simrishamn und Ystad zurück nach Trelleborg.

Advertisements