Ein kleiner Spaziergang durch die Brandenburger Mark nebst Besuch am Wasser standen auf dem heutigen Programm. Die Temperaturen waren zwar nicht wirklich einladend genug, sich mit dem Nass ausgiebig zu beschäftigen, aber ein Anfang mit dem neuen Element ist gemacht. Zudem übt der lange Anfahrtsweg die Gelassenheit im Auto, was heute allerdings ein wenig Zeit in Anspruch nahm.

Über die Brachfelder folgten allesamt in nahezu geschlossener Formation. Spaziergängern wurde neugierig nachgestellt und Dirtbike-Fahrern interessiert nachgeschaut. Ganz nebenbei machte Dilara noch einmal deutlich, dass man der Urgroßmutter besser nicht auf den Nerven herumtanzt. Kommunikation ist eben alles und sollte frühzeitig erlernt werden.

Advertisements