Suche

Kurzhaarteckel von der Rautmannshöhe

Der moderne Dackel | eingetragen im DTK 1888 e.V.

Schlagwort

Zucht

Wurfplanung

Mit unserer Biggi planen wir nun ihren zweiten und letzten Wurf. Sie wird anschließend, mit acht Jahren, nicht mehr in der Zucht sein. Für unseren Mitte Februar dann hoffentlich zu erwartenden F-Wurf haben wir uns bewusst zu einer gemäßigten Linienverpaarung entschieden.

Unserer Wahl fiel auf Biggis Cousin D-Ch VDH 2016 D-Ch 2017 WUT-Ch 2017 Sammy vom Rehsprung, (V) V, Leistungszeichen SchwhKF Sfk.

Aus dieser Verpaarung vom 15.12.2018 können wir Welpen in schwarz-rot und braun erwarten. Was schlussendlich in der Wurfkiste das Licht der Welt erblicken wird werden wir dann sehen, wenn es soweit ist.

Advertisements
Hervorgehobener Beitrag

Herz mit Schnauze

Der Elliot

Photos by Mandy Otto

10 kg Marke

imageDie erste Marke ist überschritten. Mit 10,2 kg hat Danuta ordentlich zugelegt und tut das mit Schnaufen und Grunzen auch kund. Sie ahnt noch nicht, dass da noch was auf sie zukommt.

 

Dino im Gebrauchsteckelbuch

Tolle Nachrichten zum Jahresbeginn. Dino, geboren als „Claus-Peter“, hat alle Vorausetzungen  für seinen Eintrag in das Gebrauchsteckelbuch erfüllt und diesen vom DTK bestätigt bekommen. Wir freuen uns sehr über seine herausragenden Leistungen. Dino ist der Sohn unserer Dilara nach Schacht’s Ben und der erste, der diese Auszeichnung entgegen nehmen kann.

Herzlichen Glückwunsch Josephine und Julien. Euer unermüdlicher Einsatz ist einfach klasse.

Impfen und Chippen

Check up, impfen und chippen. Wir haben heute das volle Programm bei unserem Tierarzt gebucht und verbrachten die Mittagszeit damit, unsere Lütten auf Herz und Nieren zu untersuchen, Label für die Impfausweise zu kleben und die Eintragungsunterlagen vorzubereiten. Erwartungsgemäß haben zwei Jungs ihren Unmut beim Chippen zum Ausdruck gebracht. Dirk Peter und die Mädels waren recht unbeeindruckt, Danuta hat das ganze Procedere nicht interessiert.

So viel Aufregung. Nachdem die Praxis intensiv untersucht und die Papiertücher zerfleddert und gleichmäßig auf dem Boden verteilt wurden, verkrochen sie sich nacheinander in eine der Taschen, in welchen sie transportiert wurden. Sie suchten sich natürlich die kleinste aus, aber Platz ist ja in der kleinsten Hütte und wenn nicht, dann legt man sich davor.

Die Lütten schlummern seither, lassen sich nur selten sehen und wenn, dann nur um zu fressen. So eine Impfung ist ja auch schon sehr anstrengend.

Frische Beute

Frische Beute: heute Kaninchen. Biggi legte es ihnen vor, anstatt es selbst zu verschlingen, wie es sonst so ihre Art ist. Ich finde das ja äußerst fürsorglich – und die Lütten haben sich drum gerissen.

Erkundungstouren

Mit dem 25. Tag ist unsere Achtermannschaft schon flott auf den Füßen. Immer mehr erkunden sie ihre Gegend, machen sich auf, die Umgebung zu erobern. Breiige Kraftnahrung gibt ihnen genug Energie, doch nach zehn Minuten fallen sie ins Traumland. Soviel neue Erfahrungen müssen ja schließlich auch verarbeitet werden.

Biggi hegt und pflegt sie unterdessen weiterhin ganz bezaubernd, weiß sich aber durchaus zurück zu ziehen. Sie findet es nicht mehr so unangenehm, dass ihr Bruder Baba und ihre Mutter Dilara mal gucken und sich mehr und mehr in der Nähe ihrer Zöglinge aufhalten. Da sie von Anfang an nicht getrennt gehalten wurde, konnten sie untereinander auf ihre eigene Weise die Regeln bestimmen.

In den kommenden Tagen wird sie die Lütten zum Spielen sicher zur Oma schicken. Der Welpenzirkus wird dann wieder aufgebaut werden, dem wachsenden Bewegungsdrang mehr Raum verschaffen und nach und nach wird die gesamte Wohnung in Beschlag genommen. Wir freuen uns auf das Gewusel.

Schlummerstunde

schlummer001 schlummer002
schlummer004

Unsere Lütten. Mit knapp drei Wochen wird es bei der Größenordnung dann und wann schon mal eng an der Milchtheke. Es wird sich durchgeschoben und im Gedränge auch schon mal eine Zitze freigekämpft. Auch der kleine „Dobby“ mischt kräftig mit und hat an Gewicht gut nachgelegt.

Alle haben zwischenzeitlich die Augen auf und beginnen auf den eigenen vier Pfoten zu stehen und zu laufen. Manch einer purzelt ob des neuen Bewegungserlebnisses schon mal über die Absperrung der Wurfkiste hinaus. Also wird es wohl in Kürze Zeit, unseren Welpenzirkus wieder aufzubauen um dem Bewegungsdrang mehr Raum zu geben. Bis dahin schlummert es sich allerdings auch noch gut in der Wurfbox.

Der 12. Tag

Unsere D’s, heute 12 Tage alt. Alle haben ordentlich an Gewicht zugenommen und sind das erste mal entwurmt worden. Noch sind die Augen und Ohren geschlossen, aber lange wird es nicht mehr dauern, bis sie ihre Umgebung erkunden werden.Biggi macht ihre Sache richtig gut, genießt die Zeit auch außerhalb der Wurfbox und beobachtet und wacht auf ihre Zöglinge von erhöhter Position. Sie begleitet uns zwischenzeitlich auch wieder auf unseren täglichen Spaziergängen.

 

WordPress.com.

Nach oben ↑